Die Darmschmarotzer bei den Aquarienfischen

Das Quarantäne Aquarium, Fische heilen ohne Medizin.

Thailändisch die Tabletten von den Parasiten

This banner text can have markup. Search the history of over billion web pages on the Internet. Books by Language UofBAbibliographyandnotes. Versuchsstation für Fischerei in München. Mit 18 Farbentafeln und Tejct-flbbildungen.

Verlag der flilg. Fischerei-Zeitung, München. Heller, München. V orwort. Wie das intensivere Studium der Fischkrankheiten aus den praktischen Bedürfnissen der in den letzten Jahrzehnten so mächtig aufstrebenden Fischzucht Die Darmschmarotzer bei den Aquarienfischen ist, so soll das vorliegende Handbuch der Fischkrankheiten in erster Linie auch für die Kreise der praktischen Fischzüchter bestimmt sein, denen ein zuverlässiger und einigermassen vollständiger Ratgeber auf diesem für sie so wichtigen Gebiete bisher gefehlt hat.

Diesem Zweck entsprechend hat sich die Darstellung des Stoffes insoferue angepasst, als weder speziell medizinische noch allgemein naturwissenschaftliche Kenntnisse vorausgesetzt werden konnten, und als bei Die Darmschmarotzer bei den Aquarienfischen Beschreibung der einzelnen Krankheits- formen der Hauptton auf die äusseren Symptome, die Verbreitung, die Ursachen, die Heil- und Vorbeugungsmassregeln der Krank- heiten gelegt wurde, während die pathologisch-anatomischen Veränderungen, welche überdies auch in den meisten Die Darmschmarotzer bei den Aquarienfischen sehr unvollständig bekannt sind, nur vorübergehend Berück- sichtigung finden konnten.

Eine Ausdehnung auf die aussermitteleuropäischen oder gar die marinen Fische hätte den Umfang dieses Handbuchs besonders durch Aufführung der ein Tausend Arten reichlich übersteigenden Fischparasiten bis zur Unbrauchbarkeit für den praktischen Fischzüchter gesteigert. II In zweiter Linie habe ich mich bei der Abfassung meines Handbuches aber auch von dem Gesichtspunkt leiten lassen, dass ich den zum Studium der Fischkrankheiten berufenen fach- wissenschaftlich gebildeten Kreisen das bisher bekannte aber in meist schwer zugänglichen Zeitschriften weit zerstreute, und besonders das in der von mir geleiteten K.

Biologischen Versuchsstation für Fischerei in München seit Jahren an- gesammelte und teilweise noch nicht publizierte Material zum ersten Mal geordnet und kritisch gesichtet vorzuführen versucht habe. Ich gebe mich dabei der Hoffnung hin, dass das Studium der Fischkrankheiten, welches bisher mangels einer entsprechen- den Basis nur von wenigen Forschern betrieben worden ist, in Zukunft grössere Anteilnahme wissenschaftlicher Kreise erregen und dass damit die erste Periode mehr extensiver Forschung auf diesem Gebiet bald durch eine intensive Kenntnis der Pathologie der Fische ersetzt werden wird.

Lm den Doppelzweck dieses Handbuchs auch äusserlich zum Ausdruck zu bringen, habe ich das die wissenschaftlichen Kreise vorwiegend interessierende Material der Hauptsache nach in Petitdruck wiedergegeben.

Für den Gebrauch des wissenschaftlichen Forschers ist auch eine nach dem gegenwärtigen Stande unserer Kenntnisse möglichst vollständige Darstellung der Sporozoen und para- sitischen Crustaceen bestimmt, ebenso die in der Hauptsache auch wohl ziemlich vollständige Aufzählung Die Darmschmarotzer bei den Aquarienfischen parasitischen Würmer und der Saprolegniaceen.

München, im Januar Die Darmschmarotzer bei den Aquarienfischen A. Durch Bakterien verursachte Erkrankungen i I. Die Furunkulose Furunkulosis 4 II. Die Rotseuche der karpfenartigen Fische Purpura cypri- norum. Die Rotseuche des Aals Pestis rubra anguillarum Die Lachspest Pestis salmonis 19 VI. Die Gelbseuche der Rotaugen Xanthosis leuciscorum.

Proteus piscicidus versicolor Babes und Riegler Bacillus piscicidus Fischei und Enoch 27 IX. Bacillus piscicidus agilis 29 X. Bacillus der ulcerativen Septikämie 30 XI. Bacillus spec. Tuberkulose bei Fischen 34 B. Ordnung: Myxosporidien 46 a Familie Myxidiidae 46 bChloromyxidae. Seite Spezielle Die Darmschmarotzer bei den Aquarienfischen der einzelnen Organe 79 Kap. Die Krankheiten der Haut 79 1.

Mechanische Verletzungen 81 2. Erkrankungen infolge von chemischen Einwirkungen Die Veränderungen der Haut infolge von Sauerstoffmangel. Die parasitären Hautkrankheiten Die Darmschmarotzer bei den Aquarienfischen A.

TierischeParasiten a Die Protozoen 1. Die Sporozoen Die Knötchenkrankheit Morbus nodulosus. Die Flagellaten Die Costienkrankheit Costiasis 3. Infusorien Die Ichthyophthiriuskrankheit Ichthyophthiriasis. Die parasitischen Copepoden 2. Seite Die Krankheiten der Kiemen I. Die mechanischen Verletzungen. Einkwirkungen von Sauerstoffmangel auf die Kiemen. Veränderungen der Kiemen durch chemische Verunreinigungen IV. Die parasitären Erkrankungen der Kiemen A. Pilzerkrankungen B.

Würmer 1. Die Gattung Gyrodactylus 2. Gattung Dactylogyrus 3. Gattung Tetraonchus 4. Diplozoon paradoxum 5. Kolbige Verdickung des Kiemenepithels. Bösartiger Kropf Adenocarcinom Kap.

Krankheiten des Darmes I Die Darmentzündung Enteritis II. Die Salzvergiftung IV. Magengeschwüre V. Darmgeschwüre VI. Magen- und Darmzerreissungen VII.

Die Darmparasiten 1. Krankheiten der Schwimmblase Parasiten der Schwimmblase Kap. Die Erkrankungen der Geschlechtsorgane nnd ihrer Produkte I. Die Degeneration der Eier und des Samens 1.

Rückbildung der Eier infolge unzeitiger Fütterung der Mutterfische 2. Degeneration der Eier durch Mast 3. Erkrankungen der Eier infolge ungeeigneten Futters.

Erkrankungen der Eier bei Verwendung zu junger Mutter- fische. Die Pilzkrankheiten der Eier VI. Erkrankungen der Eier durch chroraogene Bakterien. Das krankhafte Aufplatzen von Fischeiern IX. Seite Die Krankheiten der Leibesliöhle 1. Bauchfellentzündung Peritonitis 2. Parasiten der Leibeshöhle. Der Riemenwurm Ligula Schistocephalus dimorphus 3. Weitere Parasiten der Leibeshöhle Kap. Krankheiten des Herzens 1. Die Herzverfettung 2. Fettige Degeneration der Herzmuskulatur Die Herzbeutelwassersucht 4.

Verwachsungen des Herzbeutels 5. Parasitäre Erkrankungen des Herzens B. Erkrankungen der Gelasse C. KrankheitendesBlutes 1. Anämie 2. Die Blut-Trypanosomen 3. Die Schlaffsucht des Karpfens Kap X. Krankheiten der Milz Parasiten der Milz Kap. XL Krankheiten der Muskeln. Krankheiten des Nervensystems 1. Die Taumelkrankheit der Salmoniden 2. Polyneuritis parasitica 3. Parasitische Würmer Kap. Krankheiten des Auges 1.

Trübungen und Die Darmschmarotzer bei den Aquarienfischen der Cornea 2. Der Exophthalmus 3.