Die Würmer bei den Kindern in woronesche

Würmer bei Kindern natürlich behandeln I Madenwürmer / Spulwürmer

Der Würmer beim Kind 3 Jahre von den Volksmitteln herauszuführen

This banner text can have markup. Search the history of over billion web pages on the Internet. PetersburgMitglied vieler gelehrten Gesellschaften und Ritter mehrerer in- und ausländischen Orden etc.

Der Titel der folgenden Blätter sagt zwar deutlich, dass sie den vorliegenden Gegenstand nur in Skizzen be- handeln, allein dennoch will ich für den Beurtheiler wieder- holen, dass das Gelieferte nur als theilweise Darlegung zu betrachten ist. Mag das dargelegte Material von einer ge- schickteren Hand, der mehr Zeit und Mittel anheimgefallen sind, zum gerundeten vollendeten Ganzen ausgebaut werden; für mich wird es vollkommen genügen, wenn ich ihr dieses dann erleichtert haben sollte.

Meine ursprüngliche Absicht, in historischer Entwickelung das Keimen und allmälige Heranwachsen der Volksmedicin hei den verschiedenen Volksstämmen Russlands in allge- meinen und speciellen Umrissen, nach Abstammung, Wohn- ort, Klima, Lebensweise und Kulturstufe und den dadurch mehr oder weniger bedingten Krankheitszuständen und den sich natürlich darbietenden Hülfsmitteln gegen dieselben, darzulegen, stiess auf zu vielfache Hindernisse, namentlich VI fehlte mir clie Zeit zur Erforschung der dazu unerlässlichen Quellen.

Die mir zur Hand gewesenen Schriften will ich hier an- reihen, da sie in der Abhandlung nicht angeführt sind, damit man mich nicht eines böswilligen Stillschweigens anklagen kann.

Von einigen Arzneimitteln der Russischen Völkerschaften etc. Die Würmer bei den Kindern in woronesche, Mar- tins. Russische Volksmittel: Dresdner Zeitschrift Bd. Archiv des Apothekervereins Bd. Volksmittel gegen Wasserscheu: Hufelands Journal Bd.

Aerzte Sammlung 2. Romo- danowski, De usu et praestantia remediorum domesti- corum. Dresdner Zeit- schrift f. Erd- mann.

Anzeige eines Die Würmer bei den Kindern in woronesche Innern Russlands gebräuchlichen Volksmittels: Allgemeine medic. October Geschichte der Medicin Russlands Th. Russische Samml. Medicinische Zeitung Russlands — Kr e bei. Volksarzneimittel Russlands a. Brandes und Wackenroders Arch.

Dorpati, Baer und G. Beiträge z. Reiches und der angrenzenden Länder Asiens. Topographisch- medic. Beobachtungen über den sitdl. Theil des Saratowschen Gouvernements. VII Heilmittel der Elisten auf der Insel Oesel. Pernan, Mit Bemerkungen von F.

Kreut zwald. Reise durch Russland. Von P. Reise etc. Sammlung histor. Nach- richten über die Mongolischen Völkerschaften.

Pe- tersb. Bemerk, auf einer Reise im Russ. Scandinaviska Nordens Urinvanere ett försök i comparativa Ethnographien. Christianstad, Reise auf dem Caspischen Meere und in den Kaukasus, in den Jahren Reise längs der Nordküste von Sibirien und auf dem Eis- meer, in d. Bearbeitet von G. Engel- hardt. Herausgegeben nebst Vorwort von C. Berlin, Alexander Castren. Reiseerinnerungen aus d. Herausgegeben von A. Schief- ner. Mit 4 lith. Petersburg, Reiseberichte und Briefe.

Aus d. Mit 3 lith. Reise durch die Tündern der Samojeden Th. Mit- theilungen vom Amur. Bullet, bist, Die Würmer bei den Kindern in woronesche. Er man. Archiv f. Kunde v. Berlin, bis Reise in die Steppen d. Topo- graphia medica portus Novi-Archangelcensis. Petropoli, Ethnographische Skizzen über die Volker des Russ. Amerikas 1 Abth. Mit 1 Karte. Helsing- fors, Aus den Akten der Finnländischen Societät der Wissenschaften. Bei der ethnographischen Abtheilung habe ich mich be- müht, die uocli vorhandenen Eigenthümlichkeiten der ver- schiedenen Völkerstämme hervorzuheben, denn durch die Beziehung, worin dieselben zur Volksmedicin und deren Mitteln stehen, gewinnt man so leichter das eigentliche Ver- ständniss der letzteren.

Bei dem angebahnten regeren Verkehr mit vielen, früher mehr abgeschlossenen Stämmen, bei den nothwendig darnach folgenden fremden Eindrücken auf alle Lebensverhältnisse und den daraus hervorwachsenden Culturelementen, liegt die Vermuthung nicht fern, dass die Eigenthümlichkeit vieler Volksstämme und Zweige, bei fortschreitender Cultur, theils gänzlich erlöschen, theils aber auch durch die fremden Im- pulse so umgewandelt und verwischt werden wird, dass dann in späterer Zeit die einzelnen nachbleibenden Spuren schwer zu einem klar verständlichen Ganzen zu einigen sein dürften.

Dieses hat man aber bei den meisten Stämmen um so mehr vorauszusetzen, als sie nach allen Richtungen hin IX nicht die Mittel zu einer selbständigen Culturfortbildung be- sitzen, sondern von den fremden Einflüssen vollkommen ab- sorbirt werden müssen.

Immer ist die nähere Kenntniss der Volksmedicin mit ihren verschiedenen Hülfsmitteln schon dadurch von hohem Interesse, als sie uns zeigt, wie sie sich überall aus der Die Würmer bei den Kindern in woronesche, nach dem geistigen Anschauungs- und Er- kenntnissvermögen des Volks und nach dem von der Natur- umgebung Dargebotenen herausgebildet hat, wie die Grund- typen überall ein und dieselben waren und nur durch obige Factoren ihre verschiedene Abstufung und Färbung erhielten.

Bei der Aufzählung der einzelnen Mittel für verschiedene Krankheiten ist Die Würmer bei den Kindern in woronesche die Zusammenstellung der verschie- denen Volksstämme mit den unter ihnen gebräuchlichen Mitteln bei ein und demselben Krankheitszustand die Ueber- sicht und Beurtheilung erleichtert; auch werden auf diese Weise Wiederholungen Die Würmer bei den Kindern in woronesche.

In der ethnographischen Abtheilung ist auf die am häufigsten vorkommenden Krank- heiten hingewiesen. Da ein weiteres Eingehn bei den meisten der einzelnen Mittel ohne Nutzen sein würde, so habe ich mich bei der Aufzählung derselben der Kürze befleissigt. Wollte man übrigens auch bei jedem einzelnen den Nachweis über die erste ursprüngliche Anwendung und wie sie später weiter ausgebeutet wurde, führen, so dürfte sich dieses als kaum möglich herausstellen. Bei einzelnen wichtigeren ist dieses übrigens geschehen.

Alles was in Bezug auf Volksmedicin in Aberglauben X und Wahn wurzelt, ist fast ausschliesslich in der ethnogra- phischen Abtheilung besprochen worden. Eigentliche Finnen. Lappen 25 D. Mord- winen. Ost- jaken 28 3 Tataren. Nogaier 38 B. Baschkiren 41 C. Kirgisen 43 D. Jakuten 48 4 Mongolen 49 A. Kalmücken 52 B.

Buräten 57 C. Samojeden 70 B. Tschuwanzen 84 D. Schubusy oder Schatoi.